Profil - Veröffentlichungen - Forschung und Entwicklung - Kontakt
  Deutsch - English

Profil

Portrait Sebastian A. Weiß

Sebastian A. Weiß – Dipl. Media System Designer (FH)
 

Nationalität: deutsch
Geburtsdatum: 29.05.1978
Geburtsort: Darmstadt, Deutschland
Sprachfähigkeiten: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend)

Aktuell

06/09 – today Technischer Leiter „nacamar GmbH“
 

Ausgewählte Projekte

Zweites Deutsches Fernsehen – Betrieb der Auslieferungsplattform für die ZDF-mediathek: Projektleitung, Konzeption und Aufbau der Plattformen für unterschiedliche Auslieferungsprotokolle, direkter technischer Ansprechpartner für das ZDF, Kundenbetreuung und Reporting von monatlichen KPIs, verantwortlich für den bedarfsgerechten Ausbau, um den reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

Aufbau einer hochleistungsfähigen Aggregationsplattform für Kundenabrechnung und Datawarehouse: Projektleitung, Konzeption und Aufbau der Plattformen zur Verarbeitung von Logdaten und Server-Echtzeitdaten (Stichwort Big Data), Fokus auf Skalierbarkeit und Stabilität, Einsatz von Hadoop als datenverarbeitender Cluster, Verarbeitung von > 40 Millionen Datensätzen pro Tag.

Aufbau des neuen Kundenportals: Projektleitung, Konzeption und Entwicklung, Abstimmung mit externen Agenturdienstleistern, Technologie: Java Enterprise Server Liferay, Glassfish Applikationsserver, Portlet-Entwicklung auf Basis von Java Server Faces.

Entwicklung und Ausbau der nacamar eigenen Auslieferungstechnologien für HbbTV: Projektleitung und Hauptentwickler des selbstentwickelten Auslieferungssystems der nacamar, Entwicklung von Auslieferungstechnologien entsprechend den HbbTV-Standards 1.1 und 1.5.

Sonstiges

Disciplinary responsibility for up to 10 employees

Head of Technical Operations, Technical Services and Research & Development

Responsible for a cost center budget of approx. 1 MEUR

3/04 – today Forschungsprojekt „Scenejo“
 

Neuer Lösungsansatz im Bereich „Digital Storytelling“ unter Zuhilfenahme von natürlichsprachlichen Agenten und Einflussmöglichkeiten auf die Dialogführung

Untersuchungen in den Bereichen Mensch-Maschine-Kommunikation und E-Learning

Gemeinsames Projekt mit Herrn Professor Dr.-Ing. Wolfgang Müller (Pädagogische Hochschule Weingarten) und Frau Professor Dr. Ulrike Spierling (Fachhochschule Erfurt)

Abgeschlossen

09/05 – 03/10 Geschäftsführer und Entwicklungsleiter bei „weiß&schmidt“
 

Ausgewählte Projekte

Umsetzung der ersten Versionen des "Liquid Scatter Space" für die Liquiverse GmbH bis 2008. Hierfür würden eigens für dieses Projekt neue visionäre UI-Komponenten entwickelt. Das Ergebnis ist ein fundamental neuartiger über innovative Benutzerschnittstellen ermöglichter Zugang zu großen Datenmengen für den Einsatzbereiche Data Mining. Nähere Informationen sind bei dem Auftraggeber Liquiverse erhältlich.
Eingesetzte Technologien: Java, im Speziellen Swing-Entwicklung

Das Projekt "Sound of the Squares" (Auftraggeber Stadtmarketing Mannheim) wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zum 400 jährigen Stadtjubiläum der Stadt Mannheim im Jahre 2008 realisiert. weiß&schmidt waren verantwortlich für die Konzeption und die Umsetzung des Softwaresequencers und wurden hierfür mit anderen mit dem Yellow Pencil Award 2008 der britischen Artdirectors Vereinigung D&AD im Bereich "Environmental Design" ausgezeichnet.
Eingesetzte Technologien: MaxMSP und Java

Eine Digitale Video- und Audio-Signalflusssteuerung für den Kunden Tiscali Business GmbH. Diese ermöglicht eine halbautomatische Livesignalzuführung und Auspielung von digitalisierten Videosignalen. Dabei wurde es sowohl ermöglicht, flexibel unterschiedliche Satellitensignale zu empfangen, als auch diese auf unterschiedliche Videoströme umzuleiten. Die Umschaltung erfolgte hierbei zeitgesteuert auf Basis von hinterlegten Informationen.
Eingesetzte Technologien: Java, Java Server Faces, Eigenentwicklungen zur Komponenten-Ansteuerung von Crest, Extron etc.

Audio- und Videostrom-Überwachungsplattform für die Messung von Quality of Service bzw. Quality of Experience für den Streaming-Dienstleister Tiscali Business GmbH
Eingesetzte Technologien: Java, C#, Windows Media Framework, Actionscript 3.0; als Monitoring-Basissystem: Nagios

Sonstiges

Personalverantwortung für bis zu 3 Mitarbeiter

Objectorientierte Softwareentwicklung im Bereich Datenvirtualisierung

Moddelierung und Abbildung von Geschäftsprozessen

Generative Softwareentwicklung und Model Driven Architecture

06/06 – 05/09 Wissenschaftlicher Angestellter und Dozent an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, Germany
 

Mitglied der Arbeitsgruppe „Mediendidaktik und Visualisierung (MeVis)“

Vorlesungen zu den folgenden Themen:

  • Mediengestaltung und -konzeption
  • Programmierung in Java
  • Programmierung der für Kinder im Schulalter geeigneten Programmiersprache Squeak
  • Einsatz von Podcasting im Schulunterricht

Forschung zum Einsatz von Computern im Schulunterricht und Digital Storytelling

07/05 – 04/06 Mitarbeiter bei dem deutsch-polnischen Künstlerradio „Radio_Copernicus“,
Universität der Künste Berlin
davon 12/05 – 04/06 Technischer Leiter
 

Live-Übertragungen via Streaming und On-Air (UKW) aus Stralsund (22.07. bis 13.08.2005), Warschau (01.09. bis 31.09.2005), Berlin (01.11. bis 23.11.2005) und Breslau (01.12. bis 31.12.2005)

Produktion und technische Begleitung der Radiosendungen

Aufbau, Überwachung und Wartung der Sendanlagen

Leitung der Archivierung des Sendematerials einschließlich der Einrichtung einer Hörstation in der „Mediathek“ des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe

4/04 – 5/04 Softwareberater für Konzeption und Umsetzung einer Testumgebung „Music On Demand“
für Tiscali Deutschland Business Division
 

Schnittstellenanpassung an Webservice des MOD-Anbieters OD2

Entwicklung eines prototypischen E-Shops für digitale Bezahl-Inhalte

4/02 – 3/04 Softwareentwickler bei der Entwicklung des dezentralen Knowledge Management Systems „Dinow“
bei ekkono GmbH Darmstadt
 

Implementierung der grafischen Benutzeroberfläche

Refaktorisierung des bestehenden Systems

Implementierung eines Kommunikationssystems auf Basis einer Peer-To-Peer Struktur

Objektorientiertes Programmdesign in Hinblick auf Wiederverwendbarkeit und Verlässlichkeit

Einsatz von Entwicklungstools wie „Ant“, „JUnit“, „Eclipse“, „Sun One Studio“

Einsatz des „Extreme Programming“ als Software-Entwicklungs-Prozess

Eingesetzte Technologien: Java, Java Swing, JXTA, Lucene etc.

1/01 – 06/01 Konzeption und Umsetzung einer Interaktive Multimedia Präsentation für den Schweizer Künstler
Prof. Res Ingold (München)
 

Im Auftrag der media transfer GmbH Darmstadt

Konzeption und Realisierung einer interaktiven Multimedia Applikation für eine Installation der „ingold airlines“ am Frankfurter Flughafen im Rahmen der Messe „art Frankfurt“

Eingesetzte Technologien: Macromedia Director, C++

Awards

2012 eco Internet Awards 2012 - Category IPTV
eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.
2008 Yellow Pencil Award
Yellow Pencil Award, D&AD Awards, 2008

Skills

>20 years programming
>10 years object oriented design; design patterns
>10 years distributed systems; peer-to-peer
>10 years web services; XML
>10 years Java, PHP, C, Pascal
>10 years Eclipse, NetBeans
>10 years test-driven development (TDD); JUnit
>10 years Extreme Programming
>5 years broadcasting technologies
>5 years audio and video streaming technologies
>5 years Interactive Digital Storytelling
>5 years Intelligent Agents
>3 years Kaltura
>3 years VMWare
>3 years hosting services
 
 
Disclaimer
 
counter
 
Valid XHTML 1.0 Transitional
Please try to validate